Bet on it!

Alle reden auf mich ein,
jeder will mich beeinflussen!
Ich würde lieber auf meine eigenen Gefühle hören,
lieber auch mich selbst zählen!

Kennst du das, wenn man...
... erst ganz unten merkt, was man will?
Kennst du das, wenn man...
... lostürmt, aber dann den Mut verliert?
Kennst du das, wenn man...
... die verstößt, die einem wichtig sind?
Kennst du das, wenn man nicht mehr weiter weiß?

Aber ich geb’ nicht auf,
das ist nicht meine Art!
Ich setz’ mich jetzt voll dafür ein,
wieder zu finden, was ich verloren hab’!

Darauf kannst du wetten!
Darauf kannst du wetten!

Diesmal mach’ ich’s richtig,
nur so kann ich mein Schicksal wieder wenden!
Heute passiert’s
Und das mein’ ich wirklich ernst!

Darauf kannst du wetten!
Darauf kannst du wetten!

Woher weiß ich, welcher Weg der richtige ist?
Muss ich jeden Schritt hinterfragen?
Nach all den Verlusten bricht mir das Herz,
ich will die alten Fehler nicht wiederholen!

Kennst du das, wenn man...
... an seinen Träumen zweifelt?
Kennst du das, wenn man...
... immer den anderen die Schuld gibt?
Ich werde nie mehr...
... versuchen, mich selbst zu belügen!
Ich brauch’ kein Spiel zu gewinnen, das nicht nach meinen Regeln läuft!

!ch geb’ nicht auf,
das ist nicht meine Art!
Ich setz’ mich jetzt voll dafür ein,
wieder zu finden, was ich verloren hab’!

Darauf kannst du wetten!
Darauf kannst du wetten!

Diesmal mach’ ich’s richtig,
nur so kann ich mein Schicksal wieder wenden!
Heute passiert’s
Und das mein’ ich wirklich ernst!

Darauf kannst du wetten!
Darauf kannst du wetten!

Halt!

Gib mir Zeit nachzudenken!
Ausholen – schlagen!

Ich muss an meinem Schwung arbeiten!
Ich muss mein Ding durchziehen!

Kein gutes Gefühl, sich selbst anzusehen
Und sein Gesicht nicht zu erkennen!
Ganz auf mich gestellt zu sein,
macht mir große Angst!

Alle Antworten finde ich in meinem Innersten,
ich muss nur an mich glauben!

Ich geb’ nicht auf, bis ich’s geschafft hab’!
So bin ich, so komm’ ich wieder ganz nach oben!

Darauf kannst du wetten!'
Du kannst auf mich zählen!

Diesmal mach’ ich’s richtig,
nur so kann ich mein Schicksal wieder wenden!
Heute passiert’s
Und das mein’ ich wirklich ernst!

Darauf kannst du wetten!'
Du kannst auf mich zählen!


15.5.08 21:25, kommentieren

I Surrender

ICH ERGEBE MICH

Da ist noch so viel Leben das ich zu leben habe,
und diesse Feuer brennt immer noch,
wenn ich sehe wie Du mich anschaust,
dann glaube ich ich könnte den Willen haben,
für jeden Traum zu stehen.
Und um diesen soliden Boden zu verlassen,
und damit die Angst zu verlieren,
was immer auch geschehen wird,
wenn sie wissen,
daß ich Dich liebe.

Denn ich würde alles aufgeben,
um die Chance zu spüren nochmal zu leben,
ich greife nach Dir,
ich weiß daß Du es auch spüren kannst.
Wir haben es durch ein paar tausend Träume geschafft und ich glaube immer noch,
ich könnte Dich dazu bringen sie mir zu geben,
ich würde Dich in meinen Armen halten und Dich nie gehen lassen,
ich ergebe mich.

Ich weiß,
eine weiter Nacht ohne Dich könnte ich nicht überleben,
Du bist der Grund warum ich weiter mache,
und nun muß ich die Wahrheit leben.
Genau jetzt, es gibt keinen besseren Zeitpunkt,
um aus dieser Angst auszubrechen.
Und ich werde wieder mit Liebe leben,
und nein, sie können mir das nicht wegnehmen,
und sie werden sehen...

Denn ich würde alles aufgeben,
um die Chance zu spüren, nochmal zu leben,
ich greife nach Dir,
ich weiß, daß Du es auch spüren kannst.
Wir haben es durch ein paar tausend Träume geschafft und ich glaube immer noch,
ich könnte Dich dazu bringen sie mir zu geben,
ich würde Dich in meinen Armen halten und Dich nie gehen lassen,
ich ergebe mich.

Jede Nacht wird länger,
und diese Feuer wird stärker Baby,
ich werde meinen Stolz runterschlucken und wieder leben,
kannst Du meinen Schrei nicht hören,
ich gebe alles auf.

Denn ich würde alles aufgeben,
um die Chance zu spüren, nochmal zu leben,
ich greife nach Dir,
ich weiß, das Du es auch spüren kannst.
Wir haben es durch ein paar tausend Träume geschafft und ich glaube immer noch,
ich könnte Dich dazu bringen sie mir zu geben,
ich würde Dich in meinen Armen halten und Dich
nie gehen lassen,
ich ergebe mich.

Genau hier, genau jetzt,
gebe ich mein Leben um neu zu leben,
ich breche aus, nimm mich,
Du bist alles für mich, ich ergebe mich für Dich.


11.5.08 16:03, kommentieren

Rose...

An einer Rose habe ich gerochen, an einer Dorne habe ich mich gestochen. Mit dem Blut habe ich geschrieben: Ich werde Dich für immer lieben.

10.5.08 23:29, kommentieren

Halt mich!

Halt mich fest
Halt mich bitte, bitte fest. ich brauche das jetzt keine zweifel keine fragen, einen sekundenbruchteil lang und das reicht aus um alles zu ertragen

10.5.08 21:52, kommentieren

Liebe killt mich (von alex c.)

Mein Herz das bebt, die Seele brennt,
verfluche dich jeden Moment,
Du tauchst in mein Leben ein,
soll das
Liebe sein?

Unser Gefühl zu Intensiv,
ich wusste gleich, da geht was schief,
Die
Liebe kommt, Liebe vergeht,
es ist für uns schon viel zu spät.

Zuviel Liebe killt mich,
Zuviel Gefühl ertrag ich nicht,
Zuviel Liebe killt mich,
Soviel Schmerz ist nichts für
mich,
Ich erkenn
mich selber nicht.
Zuviel Liebe killt mich.

Ich kann dich heut nicht mehr sehn,
ich muss dir aus dem Wege gehen,
hab dich verehrt wie ein Idiot,
nun ist meine
Liebe tot.

Von Anfang an war uns doch klar,
wie hoffnungslos das mit uns war,
Gefühle kommen,
Liebe vergeht,
Es ist für uns schon viel zu Spät.

Gott weiß wie lang dein
Herz noch lebt.

Zuviel Liebe killt mich,
Zuviel Gefühl ertrag ich nicht,
Zuviel Liebe killt mich,
Soviel Schmerz ist nichts für mich,
Ich erkenn mich selber nicht.
Zuviel
Liebe killt mich.

Du tötest
mich..
Du tötest
mich..

Gott weiß wie lang dein Herz noch lebt.

Zuviel Liebe killt mich,
Zuviel Gefühl ertrag ich nicht,
Zuviel Liebe killt mich,
Zuviel Schmerz ist nichts für mich,
Ich erkenn
mich selber nicht.
Zuviel Liebe killt
mich.


7.5.08 16:08, kommentieren

Benutzt....


Du hast mich verraten, wie konntest du nur?
Hast stumm nur gebetet,
doch von Mitleid keine Spur.
Warum nur hat mich niemand gerettet?

Dein wässriger Blick durchblickte mich kalt.
Ich spürte an meiner Brust
suchten deine Finger Halt,
getrieben von Habgier und schamloser Lust.

Deine Anwesenheit allein, raubte mir die Sicht.
Hast erbarmungslos,
all meine Sinne erstickt.
Triumphierend keuchend und ekelhaft groß.

Was soll ich jetzt machen?
Was war nur der Grund?
Ich höre dein Lachen
und fühle mich wund.

Welch Ekel, welch Schande.
Ich möchte Schreien!
Doch kann immer nur für mich ganz alleine weinen.

Du hast mich verraten, wie konntest du nur?
Hast stumm nur gebetet,
doch von Mitleid keine Spur.
Warum hat mich niemand gerettet?

1 Kommentar 6.5.08 17:36, kommentieren

Zu viel ...

Ich möchte schlafen.
Doch ich habe zuviel Angst.

Ich möchte vergessen.
Doch in meinem Innern erlebe ich es immer wieder.

Ich möchte schreien.
Doch ich sitze mit angezogenen Knien still da.

Ich möchte weinen.
Doch ich kann einfach nicht.

Ich möchte verstehen.
Doch ich kann keinen klaren Gedanken fassen.

Ich möchte fühlen.
Doch mein Herz bleibt kalt.

Ich möchte reden.
Doch ich bin allein.

Ich möchte sterben.
Doch ich habe nicht den Mut dafür.


Zuviel.


6.5.08 17:30, kommentieren